· 

Unsere Stellungnahme zu Dewezet berichtet: Steinbruch darf...

 ...ERWEITERT WERDEN

 

Wir hatten gestern, 22.12.2017, regen Kontakt mit verschiedenen Mitarbeitern der DEWEZET über den o.g. Artikel, der gestern erschienen ist!

 

In einer schriftlichen Stellungnahme haben wir uns dann dazu geäußert. Diese ist heute (in leicht gekürzter Fassung) in der DEWEZET veröffentlicht worden. Aber nicht im Online-Archiv der DEWEZET zu finden.

 

Unsere Stellungnahme lautet im Original:

 

1. Die Genehmigung wurde erteilt, weil es keine erhebliche Beeinträchtigung von Flora und Fauna im Naturschutzgebiet gäbe.

Dazu muss man wissen, dass das Institut, welches die Naturverträglichkeit untersucht hat, vom Betreiber NNG ausgesucht wurde.

 

2. Der Artikel lässt uns vermuten, dass auch ein bei der Europäischen Union registriertes FFH-Gebiet verschwinden soll - damit würde zugleich auch die Verbindung zu einem benachbarten Naturschutzgebiet gekappt und dieses dadurch entwertet.

 

3. Der Niedersächsische Naturschutzverband ist ein anerkannter Verband und hat insbesondere gegen den Abbau des registrierten FFH-Gebietes vehement protestiert.

Dieser Verband wurde in das weitere Genehmigungs- verfahren nicht weiter einbezogen, nur Zufall?

 

4. Ob weiteren im Verfahren vorgetragenen Bedenken und Einwendungen angemessen Rechnung getragen wurde, werden wir erst nach Vorliegen des Textes der angekündigten Genehmigung beurteilen können.

 

5. Bis heute, 22.12.2017, erhielten wir für unsere Online-Petition "Rettet den Süntel" ca. 8.500 Unterschriften.

 

Nun bleibt erst einmal die Veröffentlichung des vollständigen Genehmigungstextes abzuwarten.

 

Auf www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de/startseite/bekanntmachungen/hannover_hildesheim ist bis heute jedensfalls keine Genehmigung veröffentlicht worden, obwohl dies bei offizieller Genehmigungserteilung vom GAA so angekündigt wurde...

Damit ist dann wohl eher Anfang Januar zu rechnen.

 

Bis dahin wünschen wir allen Mitstreitern ein möglichst entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins neue Jahr!

 

Im neuen Jahr starten wir dann mit neuer Energie und sehen, was wir erreichen können!  :-)

 

22.12.17

Die DEWEZET berichtet am 22.12.2017 über die Presse-Mitteilung des Gewerbeaufsichtsamtes, dass es die Erweiterung des Steinbruchs nun genehmigt.

Details, Auflagen etc. werden nicht genau benannt und sind auch nicht, wie von Herrn Jahn des GAA angekündigt, auf deren Webseite veröffentlicht worden!

 

Wir bleiben dran und berichten!

 

Hier geht es zum vollständigen Artikel !


KONTAKT

Brigitte Klein

kontakt@rettet-den-suentel.de

05752 / 1334